Ein Ausflug im Sommer

Schwer ist es einen Ausflug für den Vorstand der Zuggemeinschaft zu organisieren. Denkt jetzt aber nicht, dass die Mitglieder sehr anspruchsvoll bei dem Ausflugziel sind – Nein bei weitem nicht! Vielmehr sind die Mitglieder in vielen Vereinen aktiv, so dass der Termin ein großes Problem ist, an dem alle können. Selbst die Weihnachtsfeier findet erst zu Ostern statt, da dann viele einen Abend mal frei haben. So ist es nun schon drei Jahre her, dass der Vorstand seinen Ausflug das letzte Mal gemacht hat.

 

Dieses Jahr war es wieder soweit, der Termin wurde Anfang 2013 ausgemacht und somit konnten die Planungen beginnen.

Früh morgens um 7.15 Uhr ging es am Fastnachterbrunnen in Heddernheim mit dem Bus los. Die noch verschlafenen Gesichter konnten auf der Fahrt in das Brohltal noch ein wenig die Augen schließen, bevor sie mit knurrenden Magen in Brohl aussteigen mussten. Der Vulkan-Express wartet dann mit einem Frühstücksbuffet auf uns. Bei der actiongeladenen Reisegeschwindigkeit von 20 km/h konnten sich alle gut stärken, bevor wir nach 1 ½ Stunden in „Engeln“ ankamen.

Auf ins Märchenschloss

In Engeln wartet schon der Bus auf uns, der uns zum romantischen Schloss Bürresheim im Nettetal – aus Filmen bekannt als „Dornröschenschloss“ –   brachte. Diese Schlossanlage ist etwas Besonderes, denn sie wurde von sämtlichen kriegerischen Auseinandersetzungen verschont und ist daher hervorragend erhalten. Es wartet eine Führung auf uns, die uns die letzten 500 Jahre des Schlosses näher brachte!! Nur Dornröschen sahen wir nicht.

Ein Schifffahrt die ist lustig…

Weiter ging es auf dem Rhein, ab Boppard schipperten wir gemütlich flussaufwärts. Bei einem Kaffee konnte gemütlich auf dem Sonnendeck das beeindruckende Rheintal genossen werden, bis wir in St. Goar wieder in den Bus umsteigen mussten. Erst kurz nach dem Einsteigen in den Bus ließ Petrus dann den Regen aus den Wolken fallen – Vielen Dank für das Warten!

Hoch geht’s rauf – Auf den Lohrberg

Zum Abschluss des Tages kehrten wir zusammen in der Lohrberg Schänke ein und ließen uns mit Frankfurter Spezialitäten verwöhnen. Gesprächsstoff über den Tag, aber auch für die anstehende Kampagne 2014/2015 gab es genug, bevor wir dann spät abends am Fastnachterbrunnen in Heddernheim vom Bus abgesetzt wurden. Ein schöner Tag ging zu Ende und wir wollen hoffen, dass es nicht wieder drei Jahre dauert um einen Termin für den Zuggemeinschaftsausflug zu finden.

Ein herzlichen Dank auch an Jochen, der uns den ganzen Tag sicher über die Straßen chauffiert und dafür seine Freizeit geopfert hat.

Check Also

180. Fastnachtseröffnung

Das diesjährige Motto lautet: Klaa Paris ist jederzeit ein Inbegriff der Fröhlichkeit Um 16:45 trafen …