Pressekonferenz und Aktionärsversammlung der Zuggemeinschaft Klaa Paris

Auch in diesem Jahr lud die Zuggemeinschaft Ihre Aktionäre und die Presse zur Pressekonferenz und Aktionärsversammlung ein. Zu Beginn der Veranstaltung begrüßte der 1. Vorsitzende Dietmar Pontow die zahlreich gekommenen Aktionärinnen und Aktionäre, sowie die Vertreterinnen der Frankfurter Presse. Herr Pontow erklärte die Vorbereitungen und auch den Ablauf des 172. Fastnachtszuges am 08.03.2011, der ab 14.31 Uhr starten wird. Besonders erwähnte Herr Pontow, dass der Zug sich fast ausschließlich durch Spenden der Klaa Pariser Bürgerinnen und Bürger, Firmen und durch einen Zuschuss der Stadt Frankfurt finanziert, dabei würde der Verkauf der Klaa Pariser Fastnachtsaktien einen großen Anteil ausmachen. Damit der Zug auch gut durch die Gassen von Klaa Paris kommt, bittet er auch das Parkverbot auf der Zugstrecke ab 10.00 Uhr morgens zu beachten, da ab diesen Zeitpunkt dann die noch vorhandenen Fahrzeuge abgeschleppt werden müssen. Auch bittet die Zuggemeinschaft das Parkverbot rund um den Karl-Perrot-Platz ab Rosemontag bis Aschermittwoch einzuhalten, damit die Ehrentribüne auf- und abgebaut werden kann.
Nach dieser Einleitung konnten sich die Aktionärinnen und Aktionäre bei einem guten Essen stärken, das die Gardemitglieder der Heddemer Käwwern und die Fidele Nassauer servierten welches wie jedes Jahr von Herrn Bernd Kreiner gesponsert wurde.
Nach der Stärkung wurde die 17. Aktionärsversammlung durch den Aufsichtsratvorsitzenden Michael Robra eröffnet. Herr Robra stellte fest, dass zur Aktionärsversammlung die Einladungen form- und fristgemäß versandt wurden und somit die Versammlung beschlussfähig war. Die Tagesordnung wurde genehmigt und somit kam der Aufsichtsratvorsitzende zum Bericht des abgelaufenen Geschäftsjahres 2010/2011. In diesem Jahr wurde das Ergebnis des Vorjahres nur knapp verfehlt und Aktien im Wert von fast 17.000 Euro gezeichnet. Aus diesen Aktien wurde eine Dividende von 700.000 Lacheinheiten an die Aktionärinnen und Aktionäre ausgeschüttet und somit konnte auch aus dem wirtschaftlichen Krisenjahr ein positives Ergebnis erzielt werden.

Bei der Aussprache zum Geschäftsbericht 2010/2011 meldete sich Herr Udo Stalp mit folgendem Beitrag:

Fakt ist nun einmal dies,
die Zuggemeinschaft Klaa Paris,
macht wirklich einen guten Job,
ist fassenachtlich einfach Top!
Für´n Klaa Pariser Fastnachtszug,
dafür man Mann nie genug,
helfen und auch unterstützen,
dieser Zug tut allen nützen,
Klaa Pariser und auch Gäste,
es erfreut auch dieses Feste,
die Kinder und Senioren,
deshalb, so kam mir zu Ohren,
ist es wirklich sonnenklar,
das wir auch in diesem Jahr,
wieder Aktionäre sind,
denn es weiß ein jedes Kind,
Klaa Pariser Fassenacht,
lustig, närrisch, selbstgemacht!

Dieser Vortrag wurde von den anwesenden Aktionären vollkommen unterstützt. Der Aufsichtsratvorsitzende kam zur Geschäftsentwicklung für das Geschäftsjahr 2011/2012. Er verwies auf die Konjunkturforscher, die in diesem Jahr ein wirtschaftliches Wachstum voraussagen, dass die Klaa Pariser Lach AG auch von dieser Entwicklung profitieren möchte und dadurch im nächsten Jahr hofft, einen neuen Umsatzrekord zu erreichen und somit die Aktionärinnen und Aktionäre mit einer größeren Rendite an Lacheinheiten für das Vertrauen zu belohnen.

Zum Abschluss der Versammlung wurden allen Aktionären feierlich die erworbene Aktie und der diesjährige Orden, der nur Aktionären verliehen wird, überreicht.

[Galerie nicht gefunden]

Check Also

180. Fastnachtseröffnung

Das diesjährige Motto lautet: Klaa Paris ist jederzeit ein Inbegriff der Fröhlichkeit Um 16:45 trafen …